YSlow oder PageSpeed
Die Installation von WordPress lief erstaunlich reibungslos, so dass ich mich den ersten Optimierungen widmen möchte. Für diesen Zweck gibt es zahlreiche Helferlein, Plugins genannt. Die große Wissenschaft scheint darin zu bestehen, die richtigen Plugins auszuwählen und sie richtig zu konfigurieren.

Die ersten Erweiterungen, die ich installiert habe sind:

Die Plugins sollen bei der internen Verlinkung helfen, außerdem möchte ich von Anfang an ein wenig auf die Ladegeschwindigkeit achten, nicht in erster Linie für die Suchmaschine (Pagespeed als Rankingfaktor) sondern vielmehr für die Leser, denen ich möglichst schnelle Ergebnisse präsentieren möchte.

Dann habe ich noch eine Meta Beschreibung und die Schlüsselwörter in die header.php Datei eingetragen.

Kommentare gibt es bis dato noch keine, da es noch keine Besucher gibt. Ich möchte zunächst einige Artikel verfassen, ehe ich Verweise auf den Blog zeigen lasse.

Das Bildschirmfoto oben zeigt übrigens seo4info analysiert von gtmetrix.com ohne jegliche Geschwindigkeits Optimierung.

Als Nächstes werde ich wohl noch einmal ein wenig am Design feilen, mir schwebt beispielsweise vor, die königsblauen Flächen durch einen zarten Farbverlauf zu ersetzen. Außerdem möchte ich noch etwas über WordPress Plugins lernen, und werde in dieser Richtung einige Sachen testen. Die .htaccess scheint mir auch noch nicht der Weisheit letzter Schluss zu sein. Alles weitere dann im nächsten Blog.

Ein Kommentar zu “Erste WordPress Optimierungen”

  1. Danke für diesen Artikel hier! Ich schreibe für Tipblog und arbeite auf der Hinterbühne an meinem eigenen Blog.

    Die Installation von WordPress steht auch bei mir an und ich schau einfach ab und zu mal hier vorbei.

Einen Kommentar schreiben